Privacy

Die EU hat beschlossen, die Datenschutzverordnung mit der Einführung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) zu ändern. Diese Regelungen treten am 25. Mai 2018 final in Kraft.

Wir bei LINK begrüßen die Veränderungen, die durch die DSGVO hervorgerufen werden und erkennen unsere Verantwortung als Verarbeiter personenbezogener Daten an. Die Sicherheit personenbezogener Daten und die Einhaltung der geltenden Tele- und Datenvorschriften in den Ländern, in denen wir tätig sind, hat für uns höchste Priorität.

Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung

Hier können Sie unsere beispielhafte Auftragsdatenverarbeitung (ADV) als PDF herunterladen (nur auf Englisch) Download ADV

Datenschutzbestimmungen

Hier können Sie unsere Privatsphäre- und Datenschutzbestimmungen einsehen. Lesen

Häufige Fragen zur DSGVO

Wie werden personenbezogene Daten gesichert?

A: Nur autorisiertes Personal innerhalb von LINK hat Zugang zu persönlichen Daten. Der Controller erhält Zugangsdaten zur Verwaltung seiner eigenen Daten. Netzwerke sind durch Firewalls geschützt und alle Daten werden verschlüsselt übertragen.

Werden alle personenbezogenen Daten innerhalb der EU/EWR gespeichert?

A: Ja. Je nach Produkt werden die Daten entweder in LINK-gesteuerten Räumlichkeiten oder in seriösen Cloud-Diensten innerhalb der EU/EWR gespeichert.

Wie lange werden personenbezogene Daten gespeichert?

A: LINK als Prozessor: Die Aufbewahrungszeit wird durch den Kunden (den Controller) von LINK oder durch geltendes Recht festgelegt. Die Daten werden auf Anweisung des Controllers gelöscht.

A: LINK als Controller: Je nach Produkt wird die Aufbewahrungszeit in der Kundenvereinbarung festgelegt. Der Einzelne kann seine Einwilligung jederzeit widerrufen und sein Recht auf Vergessen ausüben.

Geben Sie personenbezogene Daten an Dritte weiter?

A: LINK kann personenbezogene Daten an Drittanbieter und Hosting-Partner weitergeben, die Dienstleistungen für LINK erbringen, um die geforderten Dienstleistungen erbringen zu können. Diese Drittanbieter verwenden die personenbezogenen Daten nur für die Zwecke, für die sie erhoben wurden und ausschließlich zur Erbringung ihrer Dienstleistungen gegenüber LINK. Die Beziehung zu diesen Drittanbietern wird durch einen Auftragsdatenverarbeitungsvertrag geregelt. Die Weitergabe personenbezogener Daten an öffentliche Einrichtungen kann erfolgen, wenn und soweit dies gesetzlich und durch geltende Vorschriften vorgeschrieben ist.

Haben Sie Routinen für den Umgang mit einem möglichen Verstoß gegen personenbezogene Daten?

A: Alle Routinen bezüglich des Umgangs mit personenbezogenen Daten werden durch unser Governance-System abgedeckt.

Was sind die Zwecke der Verarbeitung personenbezogener Daten?

A: LINK als Verarbeiter: Der Zweck und die rechtlichen Gründe für die Verarbeitung müssen vom Kunden (dem Controller) von LINK oder durch geltendes Recht festgelegt werden.

A: LINK als Controller: Je nach Produkt sind die Zwecke und rechtlichen Grundlagen in der Kundenvereinbarung und der LINK-Datenschutzerklärung festgelegt.

Können Sie personenbezogene Daten als Datei zur Verfügung stellen (z.B. excel, csv, xml etc.)?

A: Ja, wir können eine Datei mit persönlichen Daten vom Controller (wenn LINK Prozessor ist) oder vom Datensubjekt (wenn LINK Controller ist) zur Verfügung stellen.

Wurden Maßnahmen ergriffen, um den Schutz der Privatsphäre durch Design zu gewährleisten?

A: LINK hat eine Datenschutzrichtlinie, die Privacy by Design abdeckt. Alle Mitarbeiter sind im Hinblick auf Privacy by Design and Default geschult.

Hat LINK Mobility Verträge zur Auftragsdatenverarbeitung (ADV) mit allen Neben- und Weiterverarbeitern?

A: LINK Mobility ist in dem Prozess, ADVs mit allen Neben- und Weiterverarbeitern von LINK Mobility zu schließen. Dies soll vor dem 25. Mai 2018 abgeschlossen sein. Eine Liste entsprechender Neben- und Weiterverarbeiter wird Kunden zugänglich gemacht.

Hat LINK Mobility einen Data Protection Officer?

A: Ja. LINK Mobility hat einen Data Protection Officer, der bei der Norwegischen Datenschutzbehörde angemeldet ist.

Go to top